• DE
  •  
     

    Pressebericht 01.10.1999



    Eine Firma aus der region stellt sich vor

    AMPFERBACH. Seit April vergangenen Jahres ist wieder „Leben“ in der alten Ampferbacher Schule. Grund dafür – die Firma Schuster Metall & Kunststoff Konfektion GmbH hat sich mit Firmensitz in diesen Räumlichkeiten niedergelassen.

    Jungunternehmer Roberto Schuster hat zur Gründung seines Dienstleistungsunternehmens keine Fördermittel in Anspruch genommen. Die Firma arbeitet im 2-Schicht-Betrieb und hat seit diesem Jahr auch die manuelle Konfektion einer Bamberger Elektro-Firma übernommen. Für 1998 ist geplant die Produktionsfläche von 480m² um weitere 300m² zu erweitern und ein Hochregallager zu erstellen.

    Die Firma wurde 1995 gegründet. Im Sommer 1995 stellte Schuster die ersten Vollzeitkräfte ein. Im Laufe des zweiten Halbjahres nahm die Anzahl der Aufträge dermaßen zu, daß 24 Vollzeitbeschäftigte Ende 1996 eingestellt wurden. Nunmehr kann man 37 Vollzeitbeschäftigte vorweisen. Von der Schuster GmbH werden manuelle oder teilautomatisiere Konfektion von Metall- und/oder Kunststoffteilen, Konfektion von Elektroteilen sowie Kabelbäumen bearbeitet. Vorrangig greift die Auto- und Elektroindustrie auf solche Betriebe zurück, da sich dies kostengünstiger darstellt.

    Zum Originalbericht